Schnee in Innsbruck: unsere Ingress-„Wal“-Fahrt

An einem Tag im frühen Dezember 2016 (kein Schnee weit und breit) begab es sich, dass ich meinen Söhnen das Ingress-Mission-Mosaik „Tiroler Wal“ zeigte — und zu meinem großen Erstaunen herrschte sofort allgemeine Begeisterung: „Das ist ja cool!“ / „Wo kann man das machen?“ / „Da müssen wir hin!“. Und so war schnell die Idee geboren, in den Weihnachtsferien nach Innsbruck zu fahren, um dort den „Tiroler Wal“ zu absolvieren …

Am Hl.-Drei-Königs-Tag war es dann so weit (Schnee überall): bei strahlend schönem Wetter, allerdings bei zapfigen zehn Grad unter Null, setzten wir uns zu zehnt in den Werdenfelser-Land-Zug. Schon kurz vor Garmisch beeindruckte die schneeverschneite Landschaft:

IMG_9725
IMG_9731
IMG_9733

Trotz verspäteter Abfahrt von München kamen wir pünktlich um 11:40 in Innsbruck an, noch schnell österreichische SIM-Karten besorgt bzw. aufgeladen — und los ging es: vom Goldenen Dachl längs durch Innsbruck vorbei an der Stiftskirche Wilten zum Bergisl …

IMG_20170106_143408_399

… nach etwa drei Stunden waren die insgesamt 24 Missionen Missionen absolviert und „erstrahlten“ zur Belohnung in unserem Ingress-Scanner:

Screenshot_20170106-152412-01

Natürlich nahmen wir noch den Geocache „Andreas Hofer – Für Gott, Kaiser und Vaterland“ (GLQ1F73B) am Zielort mit, und kehrten nach absolvierter „Arbeit“ in das gemütliche Kulturgasthaus Bierstindl am Fuße des Bergisls ein, von wo aus wir gegen 18:00 Uhr Richtung München aufbrachen. Was für ein großeartiger Tag — trotz Schnee! 😉

Einen Kommentar schreiben

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.